Content-Qualität gewinnt noch mehr an Bedeutung

    Aus SEO-Lexikon

    "Content is King" - so lautet das Statement, das von Größen der SEO Szene bereits seit vielen Jahren gepredigt wird und das viele Seitenbetreiber schon gar nicht mehr hören können.
    Dabei ist die Aussage aktueller denn je zuvor, denn besonders Google wird immer besser darin, Inhalte von Webseiten zu verstehen und zu bewerten.

    Google Patent: Identifikation von Gibberish Content

    Dass sich Google mit den Inhalten von Webseiten intensiv beschäftigt, lässt sich keineswegs nur von Änderungen in den SERPs ableiten. Ein Beitrag, den Bill Slawski bei "Seo by the Sea" veröffentlicht hat, macht dies deutlich. Im besagten Beitrag geht es um ein Patent, das Google zugesprochen wurde. Laut dem Patent befindet sich der Suchmaschinenbetreiber in der Lage, so genannten Gibberish Content zu ermitteln. Gibberish ist ein Begriff, der für eine Sprache steht, die zwar normal klingt (im Sinne einer ordentlichen Formulierung), aber letztlich einen geringen Informationsgehalt aufweist.

    Content dieser Art stellt für Google ein Problem dar. Nach wie vor gibt es Seitenbetreiber, die aus Kostengründen minderwertigen Textcontent produzieren und diesen über Affiliate-Programme, Adsense oder ähnliche Kanäle monetarisieren. Aufgrund des fehlenden Mehrwerts für den Besucher sollen Seiten mit solchen Inhalten jedoch aus den Suchergebnissen verschwinden.

    So entsteht billiger Content

    Gibberish Content wird auf eine relativ simple Art und Weise produziert. Spammer greifen zum Beispiel gerne auf fremde Inhalte zurück, die sie oft nur geringfügig modifizieren (z.B. mit einem Content-Spinner) und dann auf ihren eigenen Seiten veröffentlichen. Aber auch das Engagieren von Textern, die qualitativ minderwertigen Content für wenig Geld produzieren, ist nach wie vor verbreitet.

    Was Seitenbetreiber berücksichtigen müssen

    Viele Seitenbetreiber mögen nun meinen, sie seien nicht akut betroffen, weil ihre Inhalte vergleichsweise hochwertig sind. Allerdings darf sich hier niemand überschätzen, denn rein inhaltlich betrachtet stechen nur die wenigsten Texte aus der grauen Masse hervor, weil sie zum Beispiel einen Mehrwert bieten und sich somit vom Rest absetzen.

    Auf mittlere und lange Sicht wird es daher immer wichtiger, hochwertige Inhalte zu produzieren (selbst starke Backlinks können schlechte Inhalte nicht retten). Mit hochwertig ist gemeint, dass keinesfalls nur die sprachliche Umsetzung zu überzeugen weiß. Besonders Themen wie Informationsgehalt und Mehrwert werden noch stärker in den Vordergrund rücken, was für so manches Webprojekt bedeutet, dass bestehende Seiten vollständig überarbeitet werden müssen.