Search Engine Result Page

    Aus SEO-Lexikon

    Der Begriff "Search Engine Result Page" (Abkürzung: SERP) steht für eine Trefferseite, die nach Eingabe des Suchbegriffs von einer Suchmaschine ausgeliefert wird. Im Regelfall liefert eine Suchmaschine gleich mehrere SERPs, auf Deutsch auch Suchergebnisseiten genannt. Über die gelisteten Treffer/ Ergebnisse gelangt der Nutzer zu den einzelnen Zielseiten.

    In der Standardeinstellung liefert Google genau 100 Suchergebnisseiten aus, auf denen sich jeweils zehn Treffer befinden. Somit werden für jeden Suchbegriff bis zu 1.000 Treffer vorgeschlagen. Per Individualisierung (bei Google "Personalized Search" genannt, nutzbar durch Login mit einem Google Account) lässt sich die Darstellung der SERPs maßgeblich beeinflussen und beispielsweise die Anzahl der Treffer pro Seite erhöhen.

    Bedeutung aus SEO-Sicht

    Sinn und Zweck der Suchmaschinenoptimierung besteht darin, die Dominanz von Webseiten in den SERPs zu erhöhen. Dieses Ziel lässt sich auf zwei verschiedene Weisen erreichen, wobei diese je nach Online-Marketing-Strategie auch miteinander kombiniert werden. Die erste Dominanzstrategie besteht darin, mit einem Keyword den ersten Rang zu erreichen. Zweitens ist es möglich, die Dominanz in den SERPs zu steigern, indem ein Publisher mit einer oder auch mehreren Domains gleich mehrere vordere Plätze in den SERPs belegt.

    Eine spezielle Variante der mehrfachen Präsenz auf der ersten Suchergebnisseite besteht darin, mit verschiedenen Inhalten zu ranken. Vor allem zu Suchbegriffen, die an eine ausgeprägte Universal Search gekoppelt sind, können zusätzliche Rankings mit Bildern, Nachrichten, Videos und Shopping-Empfehlungen generiert werden. Für jede einzelne Präsenz ist jedoch eine eigenständige Optimierung nötig.

    Untersuchungen haben ergeben, dass in der organischen Suche (klassische Suchergebnisse) nahezu der gesamte Traffic von den ersten drei Treffern absorbiert wird – wobei auch hier der Hauptteil des Traffics an den ersten Treffer geht. Die restlichen Rankingpositionen erhalten vergleichsweise wenig Traffic, weshalb das Ziel der meisten SEO-Maßnahmen darin besteht, vorrangig den ersten Platz zu erreichen und zu erhalten.

    Besonderheiten in den Google-SERPs

    Neben der Universal Search können die SERPs bei Google noch weitere Besonderheiten aufweisen. Da wäre zunächst eine weitere Form der Darstellung. Besonders zu so genannten "Money Keywords" blendet Google gerne viel Werbung ein (über, unter und neben den Treffern), wodurch die eigentlichen Suchergebnisse stark in den Hintergrund geraten können und dadurch weniger Traffic erhalten.

    Eine weitere Besonderheit ist die SERP-Rotation. Früher waren die Treffer bei Google relativ statisch, heute unterliegen sie hingegen bei fast allen Suchbegriffen einer fortlaufenden und zugleich schnellen Anpassung. Treffer können sich von Minute zu Minute ändern, vor allem Nachrichten tauchen oft in kurzer Zeit auf, um dann wieder zu verschwinden. Dementsprechend ist es schwieriger geworden, einzelne Rankingpositionen konstant zu halten.